O Oriens

O Morgenstern,
Glanz des unversehrten Lichtes,
der Gerechtigkeit strahlende Sonne:
o komm und erleuchte, die da sitzen in Finsternis
und im Schatten des Todes!

V: O Aufgang, Glanz des ewigen Lichtes, du Sonne der Gerechtigkeit. Komm, o Herr, und erleuchte uns, die wir sitzen in Finsternis und im Schatten des Todes.

L: Ich, der Herr, habe dich gerufen, denn ich handle gerecht, ich fasse dich an der Hand. Ich habe dich geschaffen und dazu bestimmt, was ich meinem Volk verhieß, zu vollbringen und ein Licht für die anderen Völker zu sein: blinde Augen zu öffnen, Gefangene aus dem Kerker zu holen und alle, die im Dunkel sitzen, aus ihrer Haft zu befreien. (Jes 42,6-7)

V: Herr Jesus, in dir ist der neue Tag aufgegangen, der die Angst vertreibt und uns alles neu sehen lässt.

A: Komm, o Herr, und erleuchte uns.

V: Du bist die Sonne der Gerechtigkeit, die uns alles Unrecht erkennen lässt. Auch unsere bösen Taten machst du offenbar.

A: Komm, o Herr, und erleuchte uns.

V: Du bist das Licht des Lebens; mach uns zu Kindern des Lichtes.

A: Komm, o Herr, und erleuchte uns.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.