Studientag

Seit 2007 fanden zunächst zweimal  jährlich jeweils an den Wochenenden am oder nach dem Gedenktag der Übertragung der Gebeine des hl. Vaters Dominikus (24. Mai) und dem Fest des hl. Albertus magnus (15. November) Studientage statt. Sie hatten so unterschiedliche Themen wie Wirtschaftsethik, Meister Eckhart, Individualismus, Willensfreiheit, Zukunft der Kirche, Eucharistie und die Möglichkeiten, heute von Gott zu sprechen. Die Studientage sind öffentlich. Bisher fanden sie jeweils an einem Ort in der Provinz statt, in dem ein Dominikaner- oder Dominikanerinnenkloster ansässig ist, so z.B. in Augsburg, Bamberg, Regensburg, Freiburg, Graz und Wien.

Seit 2012 wurde dieses Schema geändert. Der Studientag im Mai blieb erhalten, während der Novembertermin  für Einkehrtage genutzt wurde.

Im Jahr 2015 wurde ein überregionaler Studientag von der Fraternität in Bamberg zu dem Thema Dialog mit dem Islam angeboten. Der Einkehrtag im November befasste sich mit dem Thema Gotteserfahrung.

Mittlerweile hat sich herauskristallisiert, dass für eine Provinz unserer Größe ein kombinierter Studien- und Einkehrtag pro Jahr realistisch ist. Dieser Termin findet in der Regel im November statt.

In diesem Jahr (2017) wird es jedoch anlässlich des Reformationsjubiläums einen gemeinsamen Studientag unserer Provinz und der Provinz Teutonia in Zeitz geben zu dem Thema: Dialog der Konfessionen Julius von Pflug & Ökumene heute

Nähere Informationen erfolgen in Kürze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.