Postulat

 

Postulanten sind Personen, die sich ernsthaft für eine Mitgliedschaft in der Dominikanischen Laiengemeinschaft interessieren. Das Postulat dauert mindestens 6 und höchstens 12 Monate und dient dem Kennenlernen des Ordens und der Dominikanischen Laiengemeinschaft, dem Prüfen der eigenen Absichten und der Berufungsklärung sowie der gegenseitigen Prüfung von Postulant und Fraternität/Gruppe oder (im Fall von Einzelmitgliedern) anderen Repräsentanten des Ordens.

Die Postulanten sollen in dieser Zeit sowohl die spezifischen Charakteristika des Dominikanerordens als auch die Wesensmerkmale einer Mitgliedschaft in seinem inkorporierten Laienzweig kennenlernen. Die Verantwortlichen sind gehalten, sich mindestens einmal monatlich mit den Postulanten zu treffen und ein detailliertes Programm auszuarbeiten. Während des Postulats ist der Postulant Gast in einer Gruppe/Fraternität. Der Ordensassistent und der Gruppenleiter sollen während des Postulats jeweils ein Gespräch mit dem Postulanten führen, um dessen Eignung bzw. Berufung für die Laiengemeinschaft zu erkennen. Die Zulassung zum Noviziat erfolgt nach Regel III/16.

Die Postulanten müssen mitbringen:

a)     vorbildliche christliche Lebensführung,

b)     Bereitschaft zu Studium und Vertiefung der christlichen Glaubenswahrheiten,

c)     die Absicht, am Gruppenleben regelmäßig und aktiv teilzunehmen,

d)     Aufgeschlossenheit gegenüber den Problemen von Kirche und Welt in der heutigen Zeit,

e)     eine Form „apostolischen Eifers“,

f)      Interesse am Dominikanischen Gemeinschaftsleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.