Ein neuer Europäischer Rat der Dominikanischen Laiengemeinschaften

Vom 4.- 8. Oktober trafen sich Vertreter der  europäischen Dominikanischen Laiengemeinschaften in Fatima. Hauptanliegen dieser alle 4 Jahre stattfindenden Versammlung ist die Wahl einer neuen Vertretung (Rat) der Laiendominikaner auf europäischer Ebene. Dieser „European Council of Lay Dominican Fraternities“ (ECLDF) vertritt die Anliegen der europäischen DLGs im Orden und versucht Verbindungen zwischen den Provinzen zu initiieren und zu fördern. Jede Provinz entsandte eine(n) oder mehrere Delegierte nach Fatima. Die Wahl fand nach einem spannenden Tagungsprogramm, den Berichten des scheidenden Rates und dem Traktatus (Auswahl und Vorstellung der zur Wahl stehenden Kandidaten) am 7. Oktober statt.

Der neue ECLDF setzt sich aus Vertretern aus 5 Provinzen zusammen. Aus unserer Provinz wurde Felix Hoffmann von der Freiburger Fraternität Jordan von Sachsen gewählt. Die einzelnen Ämter (bisher Präsident, Ausbildung, Schriftführung, Finanzen, Kommunikation …  ) verteilen die Mitglieder des Rates bei ihrem ersten Treffen.

Gewählt wurden:

Mario Botica (34), aus der Provinz Hispania ist verheiratet und gehört ebenso wie seine Frau zur Fraternität El Olivar in Madrid. Sie erwarten im Dezember ihr erstes Kind. Er wurde wie Marco Polo auf der kleinen Insel Korcula in Kroatien geboren, lebt aber seit mehr als 10 Jahren in Spanien. Dadurch vereint er in seiner Person gewissermaßen den Osten und Westen Europas. Er hat eine Qualifikation in Moraltheologie und einen Master in Bioethik. Derzeit unterrichtet er Religion in einem Gymnasium und arbeitet an einer Doktorarbeit in Geschichte. Außerdem ist er Mitglied einer Jugendgruppe in der Dominikanerpfarrei El Olivar in Madrid.

Felix Hoffmann (31) aus der Provinz des Hl. Albert von Süddeutschland und Österreich ist alleinstehend und arbeitet als Gemeindereferent in Zeitz in der Nähe von Leipzig. Er ist sehr kommunikativ und arbeitet gern mit allen Altersstufen; sein Schwerpunkt ist jedoch die Jugendarbeit. Er hat derzeit kein Amt in der DLG, da er etwa 600 km entfernt von seiner Fraternität lebt.  Er ist überzeugt, dass der Austausch zwischen den Provinzen eine Chance dafür ist, dass wir immer mehr als eine Familie zusammen wachsen und uns dabei stärkt und hilft, das Evangelium zu verkünden.

Damien McDonnnell (54) aus der Provinz Irland ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und lebt in Carlow in Irland. Seine berufliche Qualifikation liegt im Finanzbereich, und er arbeitet für den Öffentlichen Dienst. Er hat ausländisches Handelsrecht studiert, hat eine Ausbildung in Theologie und Neuevangelisierung und eine Qualifikation als Katechist. Damien ist Präsident der Fraternität in Black Abbey, Kilkenny und Schatzmeister der Irischen Provinz. Seine besonderen Interessen sind Ausbildung und Neuevangelisierung.

Ludovic Namurois (51) ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist ein ehemaliger Banker und ist für die Finanzen eines Colleges verantwortlich. Neben seiner Tätigkeit als Präsident der DLG der Vizeprovinz Belgien arbeitet er mit einigen Brüdern in einer Dominikanischen Kneipe. Außerdem begleitet er eine Fraternität, die im Gefängnis von Ittre gegründet wurde. Diese Initiative verbindet Menschen, deshalb ist Kommunikation für ihn von besonderer Bedeutung.

 

Die Wirtschaftsmathematikerin Vilija Šemetienė (55), war verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und lebt in Vilnius in Litauen. Sie ist verantwortlich für die Ausbildung in ihrer Provinz und Schatzmeisterin ihrer Fraternität. Dominikanersein bedeutet für sie, Gottes Nähe zu bezeugen und Menschen zu einem Leben als Christen in einer technologie-besessenen Welt zu ermutigen.

 

Außerdem wurde Gabriel Silva aus Portugal zum zukünftigen Vertreter Europas im Internationalen Rat der Dominikanischen Laien (ICLDF) gewählt. Gabriel (52) is verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Er war viele Jahre Journalist und arbeitet jetzt in einem Restaurant. In seiner Fraternität hatte er verschiedene Ämter inne und ist früherer Präsident des ECLDF.

 

Der ICLDF setzt sich aus Vertretern aller Kontinente zusammen. Der europäische ICLDF-Vertreter nimmt an den Treffen des ECLDF teil.

Bis Ende 2018 nimmt dieses Amt noch Klaus Bornewasser aus unserer Schwesterprovinz  Teutonia wahr. Klaus (66) ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er war Lehrer und Direktor einer Grundschule und ist jetzt im Ruhestand. Viele Jahre diente er sowohl als Präsident seiner Fraternität in Düsseldorf als auch seiner Provinz Teutonia  und jetzt als Vertreter Europas im ICLDF.

 

Teilnehmer an den Treffen und Beratungen des ECLDF und des ICLDF ist außerdem unser Generalpromotor P. Rui Carlos Antunes e Almeida Lopes.

 

 

Weitere Nachrichten über das Treffen in Fatima folgen demnächst

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.