Ludwig Bertrán

Am 9. Oktober gedenkt der Dominikanerorden des hl. Ludwig Bertrán.

Ludwig_BeltranLudwig Bertrán wurde am 1. Januar 1526 in Valencia in Spanien geboren. 1544 trat er in den Orden ein, empfing 1547 die Priesterweihe und kam 1548 in den Konvent Llombay. Ihm wurde das Amt des Novizenmeisters anvertraut, das er mit Eifer und Klugheit versah. Der Orden ernannte ihn zum Patron aller Noviziate.

Als er zum weiteren Studium nach Salamanca gehen wollte, gaben die Oberen ihm nicht die Erlaubnis dazu. Er kehrte nach Valencia zurück. Auf seinen Wunsch ging er 1562 von dort aus als Missionar in das Gebiet des heutigen Kolumbien. Den Einheimischen verkündete er das Evangelium und verteidigte ihre Rechte gegenüber den Konquistadoren. Seit seinem Heiligsprechungsprozess heißt es, Ludwig habe bei seinen Predigten keinen Dolmetscher gebraucht. Die Indios hätten ihn in ihrer Sprache verstanden, während er Kastilianisch sprach.

Als Ludwig im Oktober 1569 nach Spanien zurückkehrte, ging er wieder nach Valencia, wo er sich pastoralen und apostolischen Tätigkeiten widmete. Er war geistlicher Berater der heiligen Theresia von Avila, die er in ihren Reformbestrebungen bestärkte und unterstützte.

Ludwig starb am 9. Oktober 1581 in Valencia. Papst Clemens X. hat ihn am 12. April 1671 heilig gesprochen. Sein Grab wurde während des spanischen Bürgerkrieges 1936 verwüstet.

Aus dem Proprium des Predigerordens


This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.