17.12: O Sapentia – O Weisheit

O Weisheit, hervorgegangen aus dem Munde des Höchsten – die Welt umspannst du von einem Ende bis zum anderen, in Kraft und Milde ordnest du alles: o komm und offenbare uns den Weg der Weisheit und der Einsicht.

(L) Die Weisheit ist der Widerschein des ewigen Lichtes, der ungetrübte Spiegel von Gottes Kraft, das Bild seiner Vollkommenheit. Sie is nur eine und vermag doch alles; ohne sich zu ändern, erneuert sie alles. Von Geschlecht zu Geschlecht tritt sie in heilige Seelen ein und schafft Freunde Gottes und Propheten; denn Gott liebt nur den, der mit der Weisheit zusammenwohnt. Sie ist schöner als die Sonne. (Weish. 7,26-29a) STILLE

(V) Jesus, unser Meister, du Wort des Vaters, hilf uns, dass wir dich verstehen. Ohne dich gehen wir in die Irre.

(A) Komm, o Herr, und lehre uns den Weg der Einsicht.

(V) Erleuchte die Lehrer, Schriftsteller, Journalisten und alle, die andere lehren. Gib ihnen gute Gedanken und den Geist des Friedens. 

(A) Komm, o Herr, und lehre uns den Weg der Einsicht.

(V) Hilf allen, die sich mühen, die Unwissenheit zu beenden. Hilf den Menschen, falsche Lehren zu erkennen und verleihe uns die Gabe der Unterscheidung.

(A) Komm, o Herr, und lehre uns den Weg der Einsicht.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.