Einkehrtag zum Hochfest des hl. Josef in Landsberg

Einkehrtag am 17. März 2018

Am Vortag des 5. Fastensonntags fand ein Einkehrtag der Gruppe München-Landsberg im Kloster der Dominikanerinnen in Landsberg statt. Über 40 Teilnehmer kamen zusammen, um sich anlässlich des Hochfestes des Hl. Josef am 19. März mit dem Thema „Sein Schweigen ist der Rede wert“ unter der Leitung von Domkapitular Msgr. Franz-Reinhard Daffner mit dem Leben und der Bedeutung des Nährvaters der Heiligen Familie zu beschäftigen. Im Hebräischen bedeutet der Name Josef „Gott fügt hinzu“ und so war der Hl. Josef nicht nur Ernährer, sondern auch Erzieher, Lehrer und vor allem Beschützer von Jesus. Aus diesem Grund wurde der Hl. Josef 1870 auch zum „Patron der ganzen katholischen Kirche“ ernannt und bereits seit dem Jahr 1479 ist der 19. März der offizielle Festtag des Heiligen.

Im Mittelpunkt des Besinnungstages stand das Evangelium zum Hochfest des Hl. Josef nach Mt 1, 18-25: „Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete – durch das Wirken des Heiligen Geistes. Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen. Während er noch darüber nachdachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. Dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat: Siehe: Die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären und sie werden ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott mit uns. Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. Er erkannte sie aber nicht, bis sie ihren Sohn gebar. Und er gab ihm den Namen Jesus.“

Abgerundet wurde der Einkehrtag noch mit einer Zeit der eucharistischen Anbetung, der Feier der Hl. Messe und gemütlichem Beisammensein. Wir wünschen allen einen gesegneten Josefstag!

This entry was posted in Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.