Jahresgedächtnis der verstorbenen Eltern

Die Catholic News Agengy (CNA) berichtet in einem Beitrag vom 11. Februar  von der Tradition der Dominikaner am 7. Februar für ihre verstorbenen Eltern zu beten.

CNA berichtet, dass Dominikaner generell das Gebet für die Toten pflegen. Sie beten  täglich für die an diesem Datum verstorbenen Mitbrüder, und ihre sind Priester gehalten , in der Messe der Mitbrüder  zu gedenken, die kürzlich verstorben sind.

P.  Thomas Petri, der akademische Dekan des Dominikanischen Studienhauses in Washington DC vermutet, dass die Gepflogenheit für die verstorbenen Eltern zu beten, darin begründet ist, dass der Dominikanerorden  anders als anderen Orden, die Vorstellung abgelehnt hat, dass die Brüder die Verbindungen zu ihren Familien abbrechen, „wie Menschen die tot sind und im Dienst an der Kirche auferstehen“.

Trotz ihrer völligen Hingabe an die Mission des Ordens respektieren die Dominikaner die Tatsache, dass sie ohne ihre Eltern nicht geboren worden und keine Predigerbrüder geworden wären.

Im Proprium des Ordens ist der 7. Februar dem „Jahresgedächtnis der verstorbenen Väter und Mütter“ gewidmet.  Es wird im Rahmen einer hl. Messe begangen. Jede Gemeinschaft kann jedoch unter Wahrung der allgemeinen Normen in einer geeigneten Form im Stundengebet das Jahrgedächtnis berücksichtigen. Der Text dazu lautet: In dieser gemeinsamen Eucharistiefeier begehen wir das Gedächtnis  unserer verstorbenen Eltern, die uns vorausgegangen sind, bezeichnet mit dem Siegel des Glaubens, und die nun ruhen in Frieden. So kommt unsere dominikanische Familie der Verpflichtung gegenüber den Eltern nach. Ihnen sind wir im Leben wie im Tod verbunden, die uns das Leben geschenkt und uns so oft zur Nachfolge Christi angeleitet und aufgefordert haben.

Oration: Herr, unser Gott, du hast uns geboten, Vater und Mutter zu ehren und ihnen dankbar zu sein. Sei unseren Eltern gnädig. Schenke ihnen dein Erbarmen, vergilt ihnen alles Gute, das sie uns getan haben, und gib, dass wir sie einst in der ewigen Heimat wiedersehen. Darum bitten wir durch Jesus Christus , unseren Herrn.

Bild: aus dem CNA-Betrag. Pope Francis celebrates Mass for Dominicans at the Basilica of St. John Lateran. Credit: Daniel Ibanez

This entry was posted in Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.