Geh zu meinen Brüdern

largeAm 22. Juli feiert der Orden und feiert die Kirche das Fest der hl. Maria Magdalena, Patronin des Ordens und Apostelin der Apostel, wie zuerst der Hl. Thomas von Aquin sie nannte. Denn sie folgte nicht nur Jesus bis unters Kreuz, sondern war auch eine der ersten Zeuginnen seiner Auferstehung und wurde zu den Aposteln gesandt, ihnen die frohe Botschaft zu überbringen.  Am 3. Juni wurde ihr Gedenktag per Dekret der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung ihren Gedenktag zum Fest erhoben und sie den Apostel gleichgestellt . Deshalb erhält dieses Fest fortan auch eine eigene Präfation. Wie bei jedem Fest wird das Gloria auch an einem Werktag gesungen, und die Lesungen des Festes sind fortan verbindlich.  Kardinal Sarah, Präfekt der Kongregation, nannte Maria Magdalena das „Paradigma für das ministerium der Frauen in der Kirche“ .

In der Tradition verschmelzen in ihr mehrere tragende Frauengestalten des Evangeliums, die sich alle durch eine besondere Freundschaft und Liebe zum Herrn auszeichnen. Im Louvre findet sich die nebenstehende besonders schöne Darstellung von Maria Magdalena als Büßerin, die vermutlich ursprünglich für den Dominikanerkonvent in Augsburg geschaffen wurde.

Die neue Präfation lautet im offiziell bisher nur in Latein vorliegenden Originaltext (mit einer Arbeitsübersetzung des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz wie folgt:

Præfatio: de apostolorum apostola

Vere dignum et iustum est,
æquum et salutáre,
nos te, Pater omnípotens,
cuius non minor est misericórdia quam potéstas,
in ómnibus prædicáre per Christum Dóminum nostrum.

Qui in hortu maniféstus appáruit Maríæ Magdalénæ,

quippe quae eum diléxerat vivéntem,
in cruce víderat moriéntem,
quæsíerat in sepúlcro iacéntem,
ac prima adoráverat a mórtuis resurgéntem,
et eam apostolátus offício coram apóstolis honorávit
ut bonum novæ vitæ núntium
ad mundi fines perveníret.

Unde et nos, Dómine, cum Angelis et Sanctis univérsis

tibi confitémur, in exsultatióne dicéntes:
Sanctus, Sanctus, Sanctus Dóminus Deus Sábaoth…

 

Präfation: von der Apostolin der Apostel

In Wahrheit ist es würdig und recht,
angemessen und heilsam für uns,
dich, allmächtiger Vater,
dessen Barmherzigkeit nicht geringer ist als die Macht,
in allem zu preisen durch Christus, unseren Herrn.
Er erschien offenkundig im Garten Maria Magdalena,
die ihn ja liebte, als er lebte,
am Kreuz sah, als er starb,
ihn suchte, als er ins Grab gelegt war
und ihn als erste anbetete, als er von den Toten erstand.
Er ehrte sie mit dem apostolischen Amt/Dienst vor den Aposteln,
damit die gute Botschaft des neuen Lebens
bis an die Enden der Erde gelange.

Daher preisen auch wir dich, Herr, mit allen Engeln und Heiligen
und singen frohlockend:

Heilig, heilig, heilig, Gott Herr aller Mächte und Gewalten…

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.