9. Europäische Versammlung der Dominikanischen Laiengemeinschaften in Bologna I

Vom 21. – 26. Mai fand in Bologna die 9. Versammlung der Dominikanischen Laiengemeinschaften in Europa statt. Das Treffen stand unter dem Motto:

„Torchbearers Crossing Borders“

Die meisten Provinzen und Vikariate des Ordens in Europa waren durch mindestens eine(n) Delegierte(n) vertreten: die Provinzen von Malta, England, Ungarn (mit dem Vikariat Bulgarien), Süd-Belgien, Slowakei, Böhmen (Tchechien), Teutonia („Norddeutschland“), Ukraine und Russland (!), Polen, Süddeutschland und Österreich, Niederlande, Irland, Dacia (Skandinavien), Franca (Nordfrankreich), Suisse Romande (französischsprachige Schweiz), Portugal, Norditalien und das Vikariat Litauen. Außerdem nahmen auch fünf Provinzpromotoren und der Generalpromotor für die Dominikanischen Laien, P. Rui Carlos Lopez aus Portugal an der Versammlung teil. Organisiert wurde sie vom amtierenden und gleichzeitig scheidenden Rat der Dominikanischen Laien in Europa (European Council of Lay Dominican Fraternities – ECLDF).

Den geistlichen Rahmen der vier intensiven Arbeitstage bildeten das Morgengebet zu Beginn der Vormittagssitzung, die tägliche Messe am Schrein des hl. Vaters Dominikus

Der Schrein mit dem kostbaren Sarkophag, in dem die Gebeine des Heiligen ruhen

Gemälde in der Kuppel über dem Schrein

und die Vesper mit den Brüdern des Konvents an einem der Gründungsklöster des Ordens, des „Convento Patriarcale di San Domenico“.

Das Chorgestühl ist mit prächtigen Intarsienarbeiten geschmückt und fasst mehr als 100 Personen. Der derzeitige Konvent besteht aus etwa 30 Brüdern. Allerdings soll es wohl Zeiten mit bis zu 600 Brüdern im Convento Patriarcale gegeben haben.

Die Vesper war in diesen Tagen ein vielsprachiges Ereignis: Eröffnung, Hymnus und Schluss wurden gemeinsam in Latein gebetet und gesungen, die Psalmen von den Brüdern in Italienisch gesungen und Lesung und Fürbitten von einem Teilnehmer der Assemby in seiner jeweiligen Muttersprache vorgetragen.

Die Vesper endete jeweils mit der traditionellen Salve Regina-Prozession zur Rosenkranzkapelle in der Basilika und von dort zur gegenüber liegenden Kapelle des hl. Dominikus , wo zum Abschluss das O Lumen gesungen wurde.

Die liturgischen Texte der Versammlungstage können auf der Intenetseite des ECLDF unter den jeweiligen Tagesberichten des Ereignisses nachgelesen werden.

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.