Johannes von Fiesole

485px-Otto_Knille_“Fra_Angelico_at_work_in_the_Monastery_San_Marco,_Florence

Otto Knille, 1863: Fra Angelico bei der Arbeit im Kloster San Marco

Am 18. Februar gedenkt der Dominikanerorden des seligen Johannes von Fiesole, genannt Fra Angelico.

Johannes, um 1400 in Vicchio bei Florenz geboren, erlernte in seiner Jugend das Malerhandwerk. Mit seinem Bruder Benedikt trat er in das dominikanische Reformkloster in Fiesole ein. Dort und in San Marco leitete ihn der heilige Antonin zum geistlichen Leben an. Auch nach seiner Priesterweihe predigte er vor allem durch seine religiös verinnerlichte Malerei, die ihm den Beinamen „Fra Angelico“ eintrug. Papst Eugen IV. und Papst Nikolaus V. wurden auf sein künstlerisches Schaffen aufmerksam und holten ihn nach Rom. Hier und in vielen Orten Mittelitaliens schmückte er Klöster und Kirchen mit seinen Bildern.

800px-Fra_Angelico_009
Fra Angelico: Das Jüngste Gericht; San Marco, Florenz

Johannes starb am 18. Februar 1455 in Rom. Papst Johannes Paul II. gestattete seine Verehrung am 3. Oktober 1982 und erklärte ihn zum Patron der Künstler.

Aus dem Proprium des Predigerordens

This entry was posted in Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.